Kant: AA XVI, L . 178-180. IX 83-84. [Dogmatismus. ... , Seite 459

     
           
 

Zeile:

 

Text:

 

 

 

 
    2665.   ψ? (υ-χ?)   L 50'.
 
     
  02 Die critische Methode suspendirt das Urtheil in Hofnung dazu zu      
  03 gelangen.      
           
   

 

2666.   ψ? (υ-χ?)   L 50.
 
     
  05 Die sceptische, dogmatische und critische Denkungsart. Dogmatism      
  06 ist die doctrinale Denkungsart* ohne Critic (s der Vernunft selbst ).      
           
  07 * (s (in philosophischem Erkentnis sich a priori erweiternden Erkentnis.      
  08 Der Schein entsteht hier durchs Gelingen (g entweder ) in Fäll      
  09 der Mathematik oder in solchen Fällen, wo die Erfahrung die Satze      
  10 bestätigt oder durch bloße Analysis die Begriffe erläutert werden. )      
           
   

 

2667.   ω.   L 50.
 
     
  12 Der Dogmatism ist das Grundsatz Vorurtheil* , in Vernu Beurth      
  13 Ansehung der Vernunfterkenntnisse der Critik dieses Vernunftvermögens      
  14 selbst entbehren zu können (g um des Gelingens willen ), e. g. Mathematik      
  15 und physic -- aber nicht in Metaphysik oder reiner Vernunfterkentnis      
  16 aus Begriffen. -- der Scepticism: das Vorurtheil, um des Mislingens      
  17 willen keinen Vernunfterkentnissen zu trauen.      
           
  18 * (g der Zulanglichkeit der Vernunft in Ansehung alles ihres      
  19 Gebrauchs, auch ohne einer Critik ihres eigenen Vermögens zu bedürfen. --      
  20 Dieser hat den Scepticism hervorgebracht. -- Criticism      
  21 ist das Zut auf die Bedingung der Selbsterkentnis der Vernunft eingeschränkte      
  22 Zutrauen zu sich selbst. )      
           
     

[ Seite 458 ] [ Seite 460 ] [ Inhaltsverzeichnis ]