Kant: AA XVI, L . 5. IX 21--33. [Begriff und ... , Seite 063

     
           
 

Zeile:

 

Text:

 

 

 

 
    1642.   γ? η? κ? λ? ρ?   L 3.
 
     
  02 Der alten beste Philosophie war das Recht.      
           
  03 Mathematisch.empirisch.* Mystisch. (g Scholastisch. )     
  04 WolfLockeCrusius     
  05 * (g Critisch. analytisch. )      
           
   

 

1643.   η? κ? λ? ρ??   L 3.
 
     
  07 Epikur behauptete den wesentlichen Unterschied des sensitiven und      
  08 intelectualen, lehrte aber, daß das sensitive allein Warheit, Deutlichkeit      
  09 enthalten und eine Wissenschaft werden kan.      
           
  10 Plato behauptete den wesentlichen Unterschied des sensitiven und      
  11 intelectualen, lehrte aber, daß nur das intellectuale Wissenschaft gebe.      
           
  12 Aristoteles behauptete, es sey zwischen beyden kein wesentlicher Unterschied,      
  13 beyde entsprängen aus den sinnen, und die Vernunft wäre nur      
  14 ein besonderer Gebrauch der ersten, dadurch iene zur Wissenschaft werden      
  15 könnten.      
           
  16 Sceptici. Römer.      
           
  17 Barbaren. neue Zeiten.      
           
   

 

1644.   κ? (λ?) (ξ--ο? (η?) ρ??   L 3.
 
     
  19 Alle philosophie ist entweder speculativ oder blos practisch; von der      
  20 letzten war Antisthenes und Socrates. Jener: der sinnlichen, dieser: der      
  21 weisen Einfalt. Jener suchte den Menschen der Natur, dieser den Ausgebildeten      
  22 Menschen nach den wesentlichen Bestimungen desselben.      
  23 Diogenes irrete sich in der Ausführung, indem er die Menschen zu Natur      
  24 in den obiecten suchte, wozu sie ihn am wesentlichsten Verbunden hat, nur      
  25 nichts mehr als dieses Maas zu erlauben; war also negativ. Rousseau      
  26 sucht das natürliche unter dem Gekünstelten auf und sucht die Größeste      
     

[ Seite 062 ] [ Seite 064 ] [ Inhaltsverzeichnis ]