Das Frühneuhochdeutschkorpus entstand zwischen 1972 und 1985 an der Bonner Forschungsstelle 'Frühneuhochdeutsch' im Rahmen des Projekts 'Flexionsmorphologie des Frühneuhochdeutschen' unter Leitung von Werner Besch, Winfried Lenders (ab 1976), Hugo Moser und Hugo Stopp (bis 1981). Es diente als Materialgrundlage für die Erarbeitung der Bände 3, 4 und 6 der Grammatik des Frühneuhochdeutschen (erschienen im Verlag Carl Winter, Heidelberg).

Das Korpus besteht aus 40 Quellen, die nach Sprachlandschaften und Zeitschnitten (1350-1400, 1450-1500, 1550-1600 und 1650-1700) angeordnet sind. Es handelt sich um Auswahltexte mit einem Umfang von jeweils ca. 30 Normalseiten. Sämtliche Texte sind mit Wortklassenangaben und z.T. mit Formenbestimmungen annotiert. Die Originaldaten wurden nach XML und HTML übertragen und über das WWW verfügbar gemacht (s. Verknüpfungen unten).

Die Texte können on-line gelesen und exploriert werden (FnhdC/HTML) Verfügung und können nach der morphologischen Annotation durchsucht werden (FnhdC/HTML). Außerdem stehen sie in der Original- und in der XML-Kodierung zum Download bereit.

Informationen zum Fnhd-Korpus:

Verfügbarkeit, Literatur, Nutzungsbedingungen, Ansprechpartner

Zugänge

FnhdC/HTML (Lesen):

Quellenverzeichnis des Fnhd-Korpus mit Verweisen auf die HTML-Versionen der Einzeltexte

FnhdC/S (Suche):

Such-Interface für Wortformen

Veröffentlichungen:

Marcel Diel / Bernhard Fisseni / Winfried Lenders / Hans-Christian Schmitz (2002): XML-Kodierung des Bonner Frühneuhochdeutschkorpus. IKP-Arbeitsbericht NF 02, Bonn.

Bernhard Fisseni / Hans-Christian Schmitz / Bernhard Schröder (2007): FnhdC/HTML und FnhdC/S. In: Sprache und Datenverarbeitung 1/2007.